Termin am 15.05.2013 / Monate mit zahlreichen politischen Schachzügen liegen hinter uns

am .

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

lange Zeit war es in der Öffentlichkeit nun ruhig um den sogenannten "Leinebogen". Im Hintergrund, sprich in der Politik, ist dieses Thema aber zu jeder Zeit präsent gewesen und zahlreiche geschickte Schachzüge machen deutlich, dass Kräfte am Werk sind um dieser Projektidee an der Öffentlichkeit vorbei einen guten Boden zu bereiten.

So wurden Tagesordnungen erst zum Sitzungsbeginn um wichtige Punkte ergänzt, "Eilanträge" für monatelang bekannte Diskussionen verhinderten Gespräche, ...

Politische Interessen mögen mittlerweile sogar die SPD/Grünen Fraktion der Region dazu bewogen haben sich in mancherlei Diskussion für die Zerstörung der Leineaue in ihrer derzeitigen Form auszusprechen.

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, es ist die Ruhe vor dem Sturm!! Das Thema ist brandgefährlich!

Hinzu kommt - wie Öl ins Feuer - dass die breite Öffentlichkeit das Thema nach wie vor nicht ernst nimmt. Es werde, so die verbreitete Meinung, "doch sowieso nichts". Diese Ansicht ist leider falsch. Wenn wir jetzt nichts tun, wird ohne jede Not und nur aus finanziellen Interessen heraus eine intakte Naturlandschaft für immer zerstört.

Der Verein Leinebogen e.V. geht geschickt mit der Öffentlichkeit um: "Nach Protesten war die Leineaue plötzlich in der zweiten Vorstellungsrunde in Garbsen falsch genutzt und mit Schwermetall belastet, eine weitere landwirtschaftliche Nutzung sei zu unterbinden." Eine Farce. Öffentlich zugesagte Gutachten lassen derweil weiter auf sich warten. Die Öffentlichkeit wird nicht oder nur stark polarisiert informiert.
 
Werben Sie für unsere Sache bei Freunden, Kollegen und Bekannten. Machen Sie unsere Internetseite www.leineaue.eu bekannt. Hier finden sich alle wesentlichen Dokumente und verdeutlichen die Dringlichkeit.
 
Lesen Sie unsere Position in einer deutlichen Zusammenfassung auf www.leineaue.euunter dem Titel "Worum es uns geht". Tragen Sie diese Position bitte unbedingt weiter. Nutzen Sie dies als Argumentationshilfe.

Weitere Interessenten können sich jederzeit über unsere Internetseite melden.

Bereits morgen, am Mittwoch, 15. Mai 2013, findet in Seelze die Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt statt. Auf Antrag der CDU wird unter TOP 8 zum Thema "Erhalt der Naherholungsflächen und der Kulturlandschaft im Bereich des so genannten Leinebogens"verhandelt.

Die Sitzung ist öffentlich. Bitte nehmen Sie bei Interesse teil! Herr Herwig bringt T-Shirts mit, so machen wir auf uns und unsere Position aufmerksam und unterstützen so den wichtigen Antrag!

*** 15. Mai 2013, Rathaus Seelze, Raum E21 (direkter Zugang hinten am Parkplatz), 18 Uhr***

Vielen Dank und bis bald!

Ihr
Christian Petzold

Anhörung zum Projekt „Leinebogen“

am .

In der Regionsversammlung wurde am 14.05.2013 die Durchführung einer Anhörung zum Projekt „Leinebogen“ beschlossen.

Beschluss:

  1. Im Rahmen einer anzuberaumenden gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz und des Ausschusses für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten wird eine Anhörung zum Projekt „Leinebogen“ durchgeführt.
  2. Zu dieser Anhörung werden Vertreterinnen und Vertreter des Leinebogen e. V. zum Bericht über den aktuellen Diskussions- und Planungsstand sowie weitere geeignete, noch mit der Regionsverwaltung abzustimmende Interessenvertreter zu diesem Thema eingeladen.
  3. Die Beschlussfassung zu Beschlussdrucksache 736 (III) sowie zum entsprechenden Änderungsantrag der Fraktionen von SPD und Grünen vom 16.04.2013 wird in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz am 25.04.2013 respektive in der Sitzung des Ausschusses für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten am 30.04.2013 zurückgestellt.

Voraussichtlich findet die Anhörung im September 2013 statt.

[Aktualisierung:]

Der zunächst noch für September 2013 geplante Termin der Anhörung wurde zwischenzeitlich auf den 29. November 2013 verschoben. Im Sitzungskalender der Region wurde die gemeinsame Sitzung der Ausschüsse mit Beginn 14:00 Uhr veröffentlicht. Seit Anfang der 34. Kalenderwoche ist der Termin aber nicht mehr eingetragen. Selbst einzelne Fraktionen wurden von der Streichung überrascht.

Unsere Besucher

Heute3
Gestern5
Monat89
Insgesamt20100